Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Select language

News

  • Grüne Energie für das Internet der Dinge: Neues EU-Projekt „FOXES“ bewilligt
    Das Internet der Dinge (engl. Internet of Things, kurz IoT) gilt als Schlüsseltechnologie für... [more]
  • Wuppertaler Lehrstuhl koordiniert ab 2021 neues DFG-Schwerpunktprogramm
    Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) richtet 14 neue Schwerpunktprogramme (SPP) für das Jahr... [more]
  • Anmeldezeitraum SS2020
    Der Anmeldezeitraum für Prüfungen im Sommersemester 2020 ist vom   27.05. – 21.06.2020   Nach... [more]
  • Neuer Studiengang Informatik
    Ab Wintersemester 2018/19 werden neue Studiengänge für Informatik angeboten [more]
  • Wuppertaler Primärtechnik „zum Anfassen“
    Am 11. August besichtigten zahlreiche interessierte Studierende der Fakultät für Elektrotechnik,... [more]
go to Archive ->

2,1 Millionen Euro für 6G-Kommunikation

Gefördert durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) entsteht an der Bergischen Universität Wuppertal ein deutschlandweit einmaliges Messlabor für drahtlose Kommunikations-Systeme mit ultrahohen Datenraten.



Aufgebaut und koordiniert wird das Labor von Prof. Dr. Ullrich Pfeiffer am Lehrstuhl für Hochfrequenzsysteme in der Kommunikationstechnik. Das Vorhaben ist Teil einer Großgeräteinitiative, an der neben der Bergischen Uni die Technische Universität Dresden, die Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg und die Universität Stuttgart beteiligt sind. Die DFG stellt dafür 7,8 Millionen Euro zur Verfügung, davon gehen 2,1 Millionen Euro nach Wuppertal.

Die vollständige Pressemitteilung können Sie hier einsehen:

www.presse.uni-wuppertal.de/de/medieninformationen/2019/12/11/31145-21-millionen-euro-fuer-6g-kommunikationdeutsche-forschungsgemeinschaft-foerdert-messsysteme-fuer-ultrahohe-datenraten