Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Sprache wählen

Aktuelles

  • Kick-off für „Bergisch.Smart.Mobility"
    Minister Pinkwart überreicht Zuwendungsbescheide [mehr]
  • Meilenstein auf dem Weg zum Smart-Trolleybus-System
    Die Tage der Dieselbusse auf der Solinger Buslinie 695 sind gezählt. [mehr]
  • Elektrotechnisches Kolloquium
    Das nächste Elektrotechnische Kolloquium findet am 29.11.2019 im Hörsaal FZH 2 statt. [mehr]
  • Elektrotechnisches Kolloquium
    Das nächste Elektrotechnische Kolloquium findet am 29.11.2019 im Hörsaal FZH 2 statt. [mehr]
  • „Unser Wissenschaftssystem muss sich wandeln“
    „Ich glaube, man kann auf das, was man hat, gut aufbauen“, sagt Prof. Dr.-Ing. Tobias Meisen, der... [mehr]
zum Archiv ->
Anti-Kollisionssystem auf Radarbasis.

Hochfrequenz-Schaltungen kommen in Automotive Anwendungen zum Einsatz. Dazu zählen Langstrecken-Radar (LRR) Systeme wie z.B. Abstandsregeltempomaten bei 77 GHz, Kurzstrecken-Radar Systeme (SRR) wie z.B. Kollisions-Frühwarnsysteme bei 77-81 GHz sowie in Straßenzustandserkennungs-Systemen erhöhen sie die Sicherheit im Straßenverkehr (siehe nebenstehende Abbildung).

Diese Entwicklungen werden durch Forschung im sogenannten Terahertz-Bereich erst möglich.

Eine andere Komponente bei Fahrer-Assistenz-Systemen sind Kamerasysteme. Einige Forschungsaktivitäten stehen in unmittelbarem Kontakt mit der Industrie, wie z.B. mit der Firma Delphi in Wuppertal. Nachfolgend einige Beispiele (zum Vergrößern bitte jeweiliges Bild anklicken):

Erkennung von - Fußgängern
- Verkehrszeichen
Fahrzeugen im Toten Winkel
Test eines Kamerasystems
Detailaufnahme
 

Mit Fahrbahnsimulatoren kann man gefahrlos Unterweisungen zum Führen von Sonderfahrzeugen vornehmen sowie das Fahrverhalten von Personen in unterschiedlichen Umgebungssituationen untersuchen. Ein weiterer Ansatzpunkt ist die Auslotung von theroretischen Grenzen von Fahr-Assistenz-Systemen.

Anfahrtsimulation auf eine enge Kurve in einem Schwerlast-LKW.